Dorothee Rohmann

Hauptsuchgebiete sind z.Z.:
Rohmann und Rohmann/Hegeroth, T(h)iemann verh. Lasthaus, Laufhütte und Laufhütte gt. König, Trachter, Gisbert.

Anfang

Stammväter

Ahnen:

Regionen:

Arbeitsgruppen:

Sonstiges:

kleine Hilfe für alle Nicht-Lateiner:

Der Artikel im Lateinischen:

Zunächst möchte ich die für viele zu so großer Verwirrung führenden verschiedenen Schreibweisen der Vornamen erklären:

Die lateinische Sprache kennt keinen dem Subjekt vorangestellten Artikel, so wie fast alle modernen Sprachen ihn kennen; vielmehr wird der einzelne Fall anhand der Endung des Subjekts identifiziert.

Dazu unterscheidet der Lateiner mehrere verschiedene Möglichkeiten, von denen uns im Falle der Vornamen lediglich zwei Varianten interessieren: die männlichen und die weiblichen Vornamen.
(Ich beschränke mich auch nur auf die 4 im Deutschen gebräuchlichen Fälle im Singular!)

Männliche Vornamen:   Weibliche Vornamen   Fall

(.....) – us

der (.....)

 

(.....) – a

die (.....)

 

Nominativ

(.....) – i

des (.....)

 

(.....) – ae

der (.....)

 

Genitiv

(.....) – o

dem (.....)

 

(.....) – a

der (.....)

 

Dativ

(.....) – um

den (.....)

 

(.....) – am

die (.....)

 

Akkusativ

 

Beispiel:

Henricus – Henrico – Henrici – Henricum :

In allen vier Fällen heißt die benannte Person: Heinrich !

 

Kleines Wörterbuch :

vulgo / modo

gewöhnlich genannt

(con)dict(us/a)

genannt

alias / sive / vel

oder

nunc / jam

jetzt (genannt)

nat(us/a)

geboren(e)

conj(ux/uges)

verheiratet

defunct(us/a)

verstorben

baptizat(us/a)

getauft

copulat(us/a)

kopuliert / getraut

sepult(us/a)

beerdigt

 

 

colon(us/a)

(Voll-)Bauer / Bäuerin

villic(us/a)

Pächter / Pächterin

infans / proles

Kind

parvul(us/a)

Säugling (Kleinkind)

puer / puella

Knabe/Mädchen

fili(us/a)

Sohn/Tochter

uxor

Ehefrau

maritus

Ehemann

adolescens

Jüngling

virgo

Jungfrau

 

© 2006, 2007 DoRo

Kontakt: Dorothee.Rohmann@ruhr-uni-bochum.de