Dorothee Rohmann

Hauptsuchgebiete sind z.Z.:
Rohmann und Rohmann/Hegeroth, T(h)iemann verh. Lasthaus, Laufhütte und Laufhütte gt. König, Trachter, Gisbert.

Anfang

Stammväter

Ahnen:

Regionen:

Arbeitsgruppen:

Sonstiges:

Zeittafel

Zeit Ort Beschreibung

vor 400 MJ

Nord-dt. Tiefebene

Devon-Meer

vor 300 MJ

Nord-dt. Tiefebene

Carbon: Varisaisches Gebirge, heutige Reste: Rheinisches Schiefer-Gebirge

- ca. 200 MJ

Nord-dt. Tiefebene

ca. 200 mal: Moorbildung - Wälder

vor 200 TJ

Nord-dt. Tiefebene

Pre-Neandertaler im heutigen Ruhrgebiet (Feuersteinklingen in Essen-Vogelheim)

ca. 200 TJ

Nord-dt. Tiefebene

Beginn der Saale-Eiszeit (Gletscherbildung)

um ca. 60 TJ

Ruhrgebiet

Neandertaler

um ca. 40 TJ

Ruhrgebiet

Jäger, vermutlich aus Asien, über Mittelmeer: Crô - Magnon - Menschen

ca. 4500-1700

Ruhrgebiet

Jungsteinzeit: erste Gehöfte, z.B. Bochum-Bergen

ca. 1700-700

Ruhrgebiet

Bronzezeit: Germanen kommen (von Norden)

ca. 700-0

Ruhrgebiet

Eisenzeit

ca. 58

Rheinland

Römer am Rhein

55/53

Rheinland

erste Übergriffe der Römer auf das rechte Rheinufer (Neuwied)

ca. 11

Ruhrgebiet

Vorstoß des Drusus

um 0

Ruhrgebiet

Römerlager in Bergkamen-Oberaden, Haltern, Dorsten-Holsterhausen

4/5

Ruhrgebiet

Römer in Germanien (= Gebiet zwischen Rhein und Elbe)

7

Ruhrgebiet

Varus ist Statthalter von Germanien

7

Trier

Sitz des Finanzamtes

9

Ruhrgebiet

Schlacht im Teutoburger Wald (findet möglicherweise auf dem Hellweg statt)

bis 16 / 17

Ruhrgebiet

endgültiger Rückzug der Römer bis zum Rhein

2 Jh. / 3. Jh.

Ruhrgebiet

"Franken" als Verbund germanischer Stämme?

ca. 259

Ruhrgebiet

Germanen ziehen auf das linke Rheinufer

275/76

Trier

Franken verwüsten die Stadt

um 400

Trierer Land

Franken dringen ein

402

Rheinland

Römer ziehen sich vom Rhein zurück

451

Germanien/Gallien

Hunnen fallen ein

454

Köln

"befreit"; fränk. Kleinkönige in Gallien (Merowinger)

454

Ruhrgebiet

wird z.T. von den Sachsen besetzt (Lippe)

498

Gallien

Taufe Clodwigs, Franken werden Christen

690

Ruhrgebiet

12 angelsächsiche Missionare kommen über Westfriesland (Willibrod, Erzbischof von Utrecht), Suitbert / Swidbert (+713)

690

Bructerergau

Bructerer auf dem Hellweg, fränk. Reste am Rhein

693

Wattenscheid

Kirchenburg des hl. Swidbert

694

Dortmund

Sachsen erschlagen die angelsächsichen Missionare Schwarzer und Weißer Ewald

um 700

Bructerergau

wird von den Sachsen erobert

718

Ruhrgebiet

Feldzüge der Franken gegen die Sachsen

751

Ruhrgebiet

Beginn der Karolinger

775

Düren

Reichstag (Karl der Große) beschließt Feldzug gegen die Sachsen

775

Hohensyburg

genannt Sigiburgum fällt

782

Ruhrgebiet

Aufstand des Widukind

785

Ruhrgebiet

Widukind und Karl der Große schließen Frieden

799

Franken

Wikinger an der Seine / Loire

799

Dortmund

vermutet: Beginn des Baus der Kapelle Syburg durch Karl den Großen

Ende 8. Jh.

Bructerergau

Kirchenbezirk Dortmund mit Grenzen: Dorsten, (OB-)Osterfeld, (E-)Rellinghausen, Hamm-Wickede = i.W. Bructerergau. Kirchen bzw. relig. Stätten in Herdecke, Essen, Wattenscheid, Werne, Datteln, Werden

karolingisch

Cappenburg

Schloß Cappenburg

vor 800

Unna

Fronhof Unna

804

Ruhrgebiet

Gründung der Königshöfe durch Karl den Großen (Abstand ca. 1 Tagesmarsch) entlang des Hellwegs: Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund, Brakel, Werl, Paderborn.
Königshof: ca. 1ha befestigte Anlage, befehligt von freien Grafen oder Edelleuten.

804

Werne

vermutet: hölzerne Kapelle (Ludgerus, Bischof von Münster)

um 800

Waltrop

Reichshöfe Elmenhorst und Abdinghof

um 800

Unna

Urpfarrkirche der 1. fränk. Missionstätigkeit in Westfalen

801

Essen

Luidger, Bischof von Münster, errichtet Kirche Werden und Kloster

804

Ruhrgebiet

Ende der Sachsenkriege

833

Duisburg

Eroberung durch die Normannen

834

Werne

erste urkundl. Erwähnung

841

Franken

Wikinger an der Elbe

843

Franken

Vertrag von Verdun = 1. Teilung: Westreich (Frankreich), Lotharingen (z.B. Trier), Ostreich (Deutschland)

843

Nantes

brennt; Wikinger

845

Hamburg

dem Erdboden gleich; Wikinger

850

"Heliand"

852-870

Essen

Altfried, Bischof von Hildesheim, erbaut das Münster

863

Xanten

brennt; Wikinger

877

Essen

Gründung der Abtei Werden

880

Xanten

brennt erneut; Wikinger

881

Rheinland

Neuß, Jülich, Zülpich, Bonn, Köln, Aachen geplündert durch Wikinger

882

Koblenz

Normannen ziehen von Koblenz her brandschatzend die Mosel aufwärts

882

Trier

Wikinger

883

Duisburg

Wikinger überwintern vor Duisbroich

883/884

Mülheim

Bau Schloß/Burg Broich, gegen die Normannen, durch Herzog Heinrich (Babenberger, mainfränk.)

890

Lünen

erste urkundl. Erwähnung

9. Jh.

Essen / Herdecke

Gründung der Damenstifte

um 900

Marl

erste urkundl. Erwähnung

seit 902

Trier

Erzbischöfe sind selbständige Landesherren

911

Chartres

Wikinger werden endgültig besiegt, müssen christlich werden, erhalten die Normandie zu Lehen.

938

Essen

Reichstag zu Stela (Steele)

947

Duisburg

"Hof Beki"; heute: Oberdorf, Friedrich-Ebert-Str. 364

958

Trier

Erzbischof Heinrich gründet den Markt Trier

969

Essen

erste urkundl. Erwähnung der Ritter von Borbeck

995-1063

Essen

Bau der Luciuskirche in Werden

998

Essen

Jungfernstift in Rellinghausen

10. Jh.

Duisburg

Königshof wird Königspfalz

1054

Essen

urkundl. erwähnt: Marktkirche

1073

Essen

Äbtissin Schwanhild errichtet Stiftskirche Stoppenberg

11. Jh.

Bochum

St. Vinzentiuskirche in Harpen

um 1100

Wetter

Burg Volmarstein, Kölner Erzbischof

1102

Springiersbach

Hof Thermunt wird Kloster, Pfalzgraf Siegfried von Lothringen

1127

Dortmund

Stiftskirche

1142

Herne

Hebe-Listen in Werden nennen Strünkeder Ritter

um 1150

Duisburg

älteste deutsche Niederlassung des Johanniterordens: Marienkirche

12. Jh.

Dortmund

Marienkirche am Ostenhellweg

12. Jh.

Dortmund

Pfarrkirche in Do-Aplerbeck

12. Jh.

Dortmund

Pfarrkirche in Do-Brackel

12. Jh.

Essen

Burg Altendorf, vermutlich als Bollwerk gegen Heinrich den Löwen

12. Jh.

Hamm

urkundl. erwähnt: einzelne Höfe bei Hamm

1214

südl. von Mülheim

Zisterzienserinnen - Kloster Saarn

1225

Hamm

Stadtrecht

1232/1243

Dortmund

Schloß Hohenlimburg, Grafen von Limburg

1260-1280

Dortmund

Reinoldikirche am Ostenhellweg

1272

Herne

Schloßkapelle Strünkede

1273

Dinslaken

Stadtrecht

1296

Mosel

Hochwasser

13. Jh.

Essen

Wasserschloß Hugenpoet, Ritter von Nesselrode

13. Jh.

Dinslaken

Pfarrkirche Hiesfeld (ältestes Gotteshaus D., heute ev.)

13. - 16. Jh.

Recklinghausen

Erzbischof Konrad von Hochstaden baut die Pfarrkirche St. Peter

1321

Bochum

Stadtrecht

1341

Lünen

Stadtrecht

1374

Werne

Antoniuskapelle

1376

Herten

urkundl. Wasserburg Schloß Herten

1388

Bochum

Kampf der Kuhhirten in Harpen (Maiabendfest)

1389

Wetter

Salzgewinnung im Norden der Gemarkung Unna

1395

Wattenscheid

urkundl. Pilgerkapelle St. Bartholomäus, am Hellweg, Stadtgrenze nach Essen

seit 14. Jh.

Ruhrgebiet

Beginn des Kohlebergbaus an der Ruhr

seit 14. Jh.

Trier

Vertreter der Zünfte im Rat der Stadt

14. Jh.

Gelsenkirchen

Wasserburg Haus Lüttinghoff

14. Jh.

Duisburg

Salvatorkirche mit dem Grabe Gerhard Mercator

1420

Recklinghausen

Lateinschule

15. Jh.

Wetter

Grafen von der Mark lösen das ausgestorbene Geschlecht der Volmarstein ab

1514

Werne

Rathaus

17. Jh.

bei Dorsten

Wasserschloß Lembeck

1709

Horst

Freiherr von Fürstenberg kauft das Schloß Horst

1789

Reil

gehört zum Kröver Reich (Pfalz Zweibrücken)

1792-1794

Mosel

Die Franzosen ziehen die Mosel hoch

1794

Trier

Besetzung des Kurstaates durch die Franzosen

1803

Springiersbach

Säkularisation

1814

Mosel

Die Franzosen ziehen ab

1856

Bottrop

Dorf mit 6000 Einwohnern

1919

Bottrop

Stadtrecht

1929

Oberhausen

Stadtrecht

1936

Marl

Stadtrecht

1939

Waltrop

Stadtrecht

 

© 2006, 2007 DoRo

Kontakt: Dorothee.Rohmann@ruhr-uni-bochum.de